top of page

Neues Seniorenbüro in Gotha eröffnet

Landratsamt unterstützt mit Fördermitteln des Landes. Wöchentliche Sprechzeiten dienstags und donnerstag.

Dirk Bernkopf
Eröffnung des Seniorenbüros in der Jüdenstraße: OB Knut Kreuch (3. von links) übernimmt mit der Stadt die Miete für die rund 65 Quadratmeter und Landrat Onno Eckert bringt 7300 Euro für die Ausstattung mit. Zwischen ihnen freut sich Seniorenheiratsvor-sitzende Angelika Nyga über die neue Anlaufstelle.

Dirk Bernkopf


Gotha. Bunte Luftballons schmü­cken den Eingang des Hauses Jü­denstraße 5/7, davor hat sich eine kleine Menschentraube formiert. Beifall ertönt, als Gothas Oberbür­germeister Knut Kreuch gemein­sam mit Landrat Onno Eckert (bei­de SPD) das neue Büro des Senio­renbeirats der Stadt am Dienstag­nachmittag eröffnet.

Zwischen den beiden Politikern schneidet auch Angelika Nyga ein Stück des symbolischen roten Ban­des durch. Die Vorsitzende des Se­niorenbeirats freut sich, endlich eine feste Heimstätte gefunden zu haben. ,Wir werden hier unsere monatlichen Beiratssitzungen abhal­ten und Bürger an zwei Sprechta­gen niederschwellig beraten", er­klärt Nyga.


Medienmentoren lehren Senioren Umgang mit digitalen Geräten

Immer dienstags, 10 bis 12 Uhr, und donnerstags, 16 bis 18 Uhr, gibt es Sprechstunden der Sicherheitsbe­leiter und Medienmentoren.

„Als Sicherheitsbegleiter geben wir beispielsweise Senioren Tipps zum behindertengerechten Umbau ihrer Wohnung und die Medien­mentoren erklären älteren Men­schen die richtige und sichere Nut­zung von Tablets, Computern und Smartphones", schildert Kerstin Pruschmann, die beide Mentoren­-Ausbildungen absolviert hat. Sie ist mit 58 Jahren das jüngste Mitglied im Seniorenbeirat.

,Wir sehen uns nicht nur als An­sprechpartner für die Älteren, wir wollen auch generationenübergrei­fend arbeiten und stehen in Kontakt mit dem Jugendparlament der Stadt", erklärt Angelika Nyga. ,Wir entwickeln gemeinsam Visionen für eine seniorengerechte Stadt."

Am Mittwoch, 6. März, findet 13.30 Uhr das erste Treffen des Se­niorenbeirats im neuen Büro statt. Die anschließende Beiratssitzung ist öffentlich. Das Landratsamt hat die Ausstattung des Büros mit 7300 Euro Fördergeldern unterstützt.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page